Verkaufs-und Lieferbedingungen -Die Verkaufs-und Lieferbedingungen gelten für alle Aufträge, wenn nicht anders schriftlich vereinbart.
 
§1 Auftragsannahme Auftragsannahme gilt unter Vorbehalt von höherer Gewalt, niedrigem Abverkauf bestellter Artikel bzw. ausbleibender Lieferung. Eine Lieferung ist endgültig vereinbart, wenn der Auftrag schriftlich bestätigt wurde. Sollte keine zufriedenstellende Kreditauskunft über den Käufer vorliegen, behält der Verkäufer sich vor, auch nach Auftragsbestätigung den Auftrag abzuweisen.

§ 2 Lieferzeit
 Es gelten die vereinbarten Liefertermine. Nach Ablauf der Lieferfrist wird ohne Erklärung eine Nachlieferfrist von 12 Werktagen in Lauf gesetzt. Nach Ablauf der Nachlieferungsfrist gilt der Rücktritt vom Vertrag unter Ausschluss von Schadenersatzansprüchen als erfolgt. Der Rücktritt vom Vertrag tritt nicht ein, wenn der Käufer während der Nachlieferungsfrist dem Verkäufer erklärt, dass er auf Erfüllung des Vertrages besteht. Vor Ablauf der Nachlieferungsfrist sind Ansprüche des Käufers wegen verspäteter Lieferung ausgeschlossen. Der Verkäufer wird jedoch von der Lieferverpflichtung frei, wenn der Käufer sich auf Anfrage des Verkäufers innerhalb der Nachlieferungsfrist nicht dazu äußert, ob er auf Vertragserfüllung besteht. Bei höherer Gewalt, Arbeitskampfmaßnahmen und sonstigen unverschuldeten Betriebsstörungen wird die Lieferungsfrist ohne weiteres um die Dauer der Behinderung verlängert.

§ 3 Mängelrüge

Der Käufer hat die empfangene Ware auf Vollständigkeit, Transportschäden und Beschaffenheit zu untersuchen. Mängelrügen sind spätestens innerhalb von 8 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich an den Verkäufer zu richten. Geringe technisch nicht vermeidbare Abweichungen von Qualität, Farbe, Gewicht, Abmessungen oder des Designs dürfen nicht beanstandet werden und berechtigen zu keiner Entschädigung oder Rückgabe der Ware. Teillieferungen berechtigen nicht zur Annullierung des Restauftrages. Eine Reklamation muss schriftlich erfolgen und genaue Beschreibung der Mängel enthalten. Die Reklamation muss vom Verkäufer akzeptiert worden sein, bevor die Ware retourniert wird. Bei berechtigter Mängelrüge hat der Verkäufer das Recht auf Nachbesserung oder Lieferung mangelfreier Ersatzware innerhalb von 12 Werktagen nach Rückempfang der Ware.


§ 4 Zahlung Die Preise gelten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, die bei Rechnungsstellung in der gesetzlich geltenden Höhe gesondert ausgewiesen wird. Falls nicht anders schriftlich vereinbart, wird die Rechnung zum Tage der Lieferung bzw. der Bereitstellung der Ware ausgestellt. Vor vollständiger Zahlung fälliger Rechnungsbeträge einschließlich Zinsen ist der Verkäufer zu keiner weiteren Lieferung aus irgendeinem laufenden Vertrag verpflichtet. Die Geltendmachung eines Verzugsschadens bleibt vorbehalten. Bei Zahlungsverzug des Käufers oder bei drohender Zahlungsunfähigkeit oder sonstiger wesentlicher Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Käufers kann der Verkäufer für noch ausstehende Lieferungen aus irgendeinem Vertrag unter Fortfall des Zahlungszieles bare Zahlung vor Ablieferung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz geltend machen. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus Warenlieferungen aus der gesamten Geschäftsverbindung einschließlich Nebenforderungen, Schadenersatzansprüchen und Einlösungen von Schecks und Wechseln, Eigentum des Verkäufers.


§ 5 Erfüllungsort, Lieferung und Abnahme
 
Erfüllungsort für alle Lieferungen ist der Ort der Handelsniederlassung des Verkäufers. Die Lieferung der Ware erfolgt ab inländischem Werk. Ein Lieferavis kann vereinbart werden. Bei Lieferung ab auswärtigem Lager kann ein pauschalisierter Lagerzuschlag in Rechnung gestellt werden. Verpackungskosten für Spezial-verpackungen werden vom Käufer getragen. Wenn infolge des Verschuldens des Käufers die Abnahme nicht rechtzeitig erfolgt, so steht dem Verkäufer nach seiner Wahl das Recht zu, nach Setzung einer Nachfrist von 12 Tagen entweder eine Rückstandsrechnung auszustellen oder vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz zu verlangen.

Terms and conditions

The following terms and conditions shall apply to all orders unless otherwise agreed in writing.
 
§ 1 Acceptance of orders 
Any order accepted shall be subject to force majeure, inadequate sales of an article and sub supplier’s failure to deliver materials for production. A contract of sale between the vendor and the purchaser is not binding until a written order confirmation has been sent by the vendor. The vendor shall be entitled to reject any order should no satisfactory credit information about the customer be obtained.

§ 2 Delivery terms
 The delivery dates are those agreed upon. After the end of the period of delivery an extended period of delivery of 12 working days occurs automatically without any need of declaration. After expiration of the extended period of delivery rescission will be deemed to have occurred under exclusion of damage compensation claims. Rescission does not occur if the purchaser declares that performance of the contract shall occur even after the extended period of delivery. The vendor is nevertheless released from the delivery obligation if the purchaser, upon inquiry from the vendor, does not declare within the extended period of delivery whether he insists on the performance of the contract. Claims of the purchaser on account of late delivery, which were made before expiration of the extended period of delivery are excluded. In the case of force majeure, work disputes or any other interruption of business that are not due to fault, the period of delivery is extended by the amount of the period of delay.

§ 3 Notice of defects
 The purchaser is obliged to control the goods upon receipt in regards to completeness, transport damages and condition of goods. Notice of defects must be stated in written within 8 day after receipt of the goods. Minor technically unavoidable deviations from quality, colours, weight, measurements or design features may not be claimed as defects and shall not entitle the purchaser to obtain any compensation or price reduction. Complaints concerning partial delivery shall not entitle the purchaser to cancel the remaining order. Complaints shall be made in writing and must contain a precise statement of the nature of the error or defect. Complaints shall be subject to acceptance by the vendor before any goods can be returned. In case of justified notice of defects the vendor is entitled to repair or replace the goods within 12 working days after receipt of the returned item.


§ 4 Payment
 Prices are inclusive VAT. If not otherwise agreed upon in writing the invoice will be issued on the day of delivery or the day of availability of the goods. Postponement of maturity (valuation time) is excluded.. Payments will always be applied to offset the oldest invoice due. In the event of delayed payments, incomplete payments or non-­‐payments or in the case of imminent inability of the purchaser, whether in relation to a current, prior and/or subsequent order the vendor shall be entitled to suspend deliveries in progress, terminate any further relationship with the purchaser and the purchaser shall be liable for any loss and damage due to such termination. The goods remain the property of the vendor until complete payment has been made including all claims and damage compensations and/or until all checks have been cashed.

§ 5 Place of performance, delivery and receipt
Place of performance for all aspects of the delivery contract is the place of the trading establishment of the vendor. The delivery of goods will be ex works (Germany). A delivery notice can be agreed upon. In case of delivery from an external warehouse an additional fee for storage can apply. The purchaser bears full cost of any special packaging. If due to the fault of the purchaser receipt of the goods does not occur on time, after a cure period of 12 days the vendor may either issue an invoice for the amount due or to terminate the contract or to demand damage compensation.